Start Kartenspiele Ablegespiele Mau Mau Spielregeln & Anleitung

Mau Mau Spielregeln & Anleitung

Die Ursprünge des beliebten Kartenspiels Mau Mau lassen sich heute nicht mehr nachzeichnen. Erste Belge für eine Existenz stammen aus den 1930er Jahren. Seitdem hat es eine weite Verbreitung erfahren.

Vor allem im deutschsprachigen Raum greifen Jugendliche gerne zu Karten, um Mau Mau zu spielen. Dabei haben sich nicht nur regionale Regeln etabliert; auch der Name wurde angepasst. So lautet der Name des Kartenspiels in der Schweiz „Tschau Sepp“ und in Österreich „Neunerln“.

Was benötigst Du für eine Runde Mau Mau?

Spieler: 1-x
Karten: 32 oder mehr

Zuerst mindestens einen Mitspieler. Die Spieleranzahl liegt idealerweise zwischen fünf und zehn. Genauso wichtig sind aber Spielkarten. Welches Blatt Verwendung findet, ist von regionalen Faktoren abhängig. Meist handelt es sich aber um das so genannte französische Blatt, das über die Farbzuordnung Kreuz, Pik, Herz und Karo verfügt.

In Bayern wird das deutsche Blatt gebraucht. Es zeichnet sich durch die Farbzuordnung Eichel, Grün, Herz und Schellen aus. Ein Blatt besteht normalerweise aus 32 Karten, aber auch eine höhere Anzahl kann für Mau Mau gebraucht werden.

Bei Mau Mau handelt es sich um ein Auslegespiel. Derjenige hat gewonnen, der seine Karten zuerst abspielen konnte. Ist dieses vollbracht, ruft der Sieger den Namen des Spiels – also Mau Mau – aus, um damit zu bekunden, dass er keine Karten mehr hat.

Spielregeln und Ablauf

Die folgenden Mau Mau Spielregeln & Anleitung können nicht alle regionale Besonderheiten aufzeigen. Die Ausstattung einzelner Karten mit Sonderfunktionen oder bestimmte Verhaltensregeln können einer Runde eine interessante Richtung geben. Erweiterungen sind deshalb zulässig. Denn der Spaß steht an erster Stelle.

Das Blatt wird zu Beginn von einem Spieler gut gemischt. Anschließend werden reihum fünf Karten verteilt. Alle anderen Karten werden als Stapel verdeckt auf die Tischmitte gelegt. Die oberste Karte nimmt der Geber vom Stapel und legt sie aufgedeckt daneben. Der Spieler links vom Kartengeber eröffnet im Folgenden die Runde. Danach geht es reihum weiter.

Es ergeben sich bei jedem Spielzug vier grundständige Möglichkeiten. Der Spieler bedient sich jeweils aus seinen erhaltenen Karten, seiner Hand, und legt diese auf die in der Mitte offenliegende Karte. Eine verdeckte Spielweise ist ratsam.

Es greifen folgende vier Regeln:

  • Der Spieler bedient, indem er eine Karte in derselben Farbe legt.
  • Der Spieler bedient, indem er eine Karte mit derselben Wertung, aber in einer anderen Farbe legt.
  • Der Spieler legt einen Buben. Dessen Farbe ist unerheblich.
  • Der Spieler kann keine Karte legen, die den vorherigen drei Anforderungen entspricht. In diesem Fall muss er eine Karte vom verdeckten Stapel ziehen. Passt diese im Rahmen der benannten drei Grundzüge, kann er sie legen. Ansonsten fügt er sie seiner Hand zu und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Mau Mau ist alles andere als ein Zufallsspiel. Spieler können auch strategisch agieren. Dafür sind Spezialfunktionen vorhanden, die einigen Karten zukommen. Die Kunst besteht darin, im richtigen Augenblick eine passende Karte auszuspielen und sich dadurch den Sieg zu sichern. Dafür gelten diese Mau Mau Spielregeln & Anleitung:

Der Bube

Er darf auf jede Farbe gelegt werden, wobei eine farbliche Übereinstimmung nicht vorhanden sein muss. Der Spieler, der den Buben legt, darf sich eine beliebige Farbe wünschen. Der nachfolgende Spieler muss diesem Wechsel Folge leisten. Es gilt die Regel „Bube auf Bube stinkt.“ Deshalb darf er selbst keinen vorhandenen Buben ausspielen.

Die 7

Vier Karten mit einer 7 befinden sich in jedem Spiel. Wird eine gelegt, muss der nachfolgende Spieler zwei Karten ziehen. Da das Ziel von Mau Mau darin besteht, alle Karten zuerst abzulegen, ist der Zugewinn zweier Karten eher ungünstig.

Der Betroffene kann die Zusatzkarten aber noch abwenden, indem er ebenfalls eine 7 legt. Daraufhin erhält der dritte Spieler der Reihe vier Karten vom Stapel. Dabei handelt es sich um zwei neue Karten und die zwei alten Karten des vorherigen Spielers. Eine erneute Abwendung ist nur möglich, indem eine 7 aus der Hand gelegt wird.

Die 8

Wird die Wertkarte 8 gelegt, führt das dazu, dass die folgende Person aussetzen muss. Das ist für den Betroffenen ungünstig, weil er dadurch in der laufenden Spielrunde keine Karte ablegen darf. Manchmal wird auch dem Ass eine solche Funktion zugeschrieben.

Darüber hinaus kann Mau Mau mit vielen weiteren Regeln erweitert werden. Regional werden sie teilweise standardmäßig angewandt. Die Karten mit dem Wert 9 können beispielsweise einen Richtungswechsel bestimmen. Die 10er Karten können einen Farbwechsel einleiten, wenn sie auf einer Nicht-Funktionskarte des offenen Stapels landen. Grundsätzlich ist bei den Zusatzfunktionen kaum eine Grenze denkbar. Sie erhöhen den Spaß.

Weiterentwicklungen von MauMau

Wie schon an den regionalen Ausprägungen deutlich wird, bietet Mau Mau viel Potential für Weiterentwicklungen. Dieses haben sich bekannte Spieleverlage zu Nutze gemacht und Eigenentwicklungen vermarktet.

Das bekannteste Spiel, das auf Mau Mau gründet ist UNO von Mattel. Tausende Spieler haben sich auch an Mio, Mau-Mau Extreme und SOLO erfreut. Diese kannst Du bis heute im Handel erwerben.

Mau Mau Spielregeln downloaden

Wir haben die Mau Mau Spielanleitung als PDf nicht zum herunterladen. Allerdings bietet Spielregeln.de einen direkten PDF Download kostenlos an.

Vorheriger ArtikelSkat Spielregeln & Anleitung
Nächster ArtikelBaseball Regeln

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

*

Beliebte Regeln

Elfer Raus Spielregeln & Anleitung

Seit 1925 ist das Spiel Elfer Raus auf dem Markt und wird auch heutzutage in zahlreichen optischen Abweichungen gern gespielt. Hierbei gibt es Unterschiede...

Skip-Bo Spielregeln & Anleitung

Skip- Bo ist ein Kartenspiel mit 144 Zahlenkarten und 18 Skip-Bo-Jokern, also insgesamt 162 Karten. Es ist ein Spiel für zwei bis sechs Spieler...

Binokel Spielregeln & Anleitung

Binokel ist ein altes schwaebisches Kartenspiel. Es hat seinen Ursprung im württembergischen Raum und wird traditionell mit dem wuerttembergischen Blatt gespielt. Das Spiel an...

Neue Spielregeln

Homescapes

Mit Homescapes bringt Playrix die Fortsetzung von Gardenscapes in den App Store deines Vertrauens. Butler Austin kehrt zu seinen Eltern zurück. Das Haus ist...

Spielregeln für verschiedene Poker-Varianten

Das Pokerspiel hat längst seinen Weg aus den finsteren Hinterzimmern herausgefunden. Immer mehr Menschen entdecken es für sich, um mit Freunden einen spannenden Abend...

Triominos

Triominos ist eine Challenge für alle Dominofans. Ähnliches Prinzip, mehr Kanten an den Steinen und eine Menge Optionen, Sonderpunkte zu kassieren. Viel Spaß! Triominos Spielregeln...

Busfahren Trinkspiel

Auch als Pyramidenspiel ist das Busfahren Trinkspiel bekannt und ein sehr beliebtes aber heftiges Spiel. Nur Spielkarten, ein paar trinkfreudige Mitspieler sowie Alkohol werden...

Weiberabend

Weiberabend – ein Spiel ohne Regeln mit vielen Varianten Packungsinhalt: 100 Fragekarten Alkohol Weiberabend hat kein offizielles Regelwerk. Es ist eine Sammlung aus teils sehr intimen...

Kommentare