Start Kartenspiele Ablegespiele Rommé Spielregeln & Anleitung

Rommé Spielregeln & Anleitung

Wann die ersten Kartenspiele entstanden sind, das bleibt im Dunkel der Geschichte. Ein Teil ist der Meinung, dass die Karten in China erfunden wurden, andere verlegen dies nach Indien. Doch naheliegender ist es da schon, das Selbst im alten Ägypten schon Kartenspiel gab. Wobei das Material, aus denen die Karten hergestellt wurden, bisher nicht bekannt ist. Doch Rommé Spielregeln & Anleitung gehört in die jüngere Geschichte und ist auch heute noch sehr beliebt.

Spielregeln und Ablauf

  • Spieleranzahl: zwei – vier Spieler
  • Karten: 110 Karten

Im eigentlichen Sinne ist Rommé ein Spiel für zwei Personen, kann aber bis zu sechs Personen gespielt werden. Die Spielkarten haben alle das französische Blatt, also Bube, Dame, König und Ass. Doch die Besonderheit sind die Spielkarten von 2 bis 10 und nicht zu vergessen den Joker.

Hierbei kann das Ass als eins oder als 11 gelten, was sich im ersten Moment etwas verwirrend anhört. Denn bei Rommé Spielregeln & Anleitung ist es wichtig, wo das Ass eingesetzt wird. So kann es hinter dem König als 11 Punkte angelegt werden, oder als eins wenn dann noch die Karten 2, 3 usw. folgen.

Der Joker hingegen zählt einzeln 20 Punkte und kann jede andere Karte im Spiel ersetzen. Dann zählt er die Punkte der jeweiligen Karte. Also soll dieser als ein Ass angelegt werden 11 Punkte, als zwei dann zählt dieser nur zwei Punkte. Dies geht aber später noch genauer aus den Rommé Spielregeln & Anleitung hervor.

Die Mindestanzahl an Spielern sind zwei, die Höchstzahl beträgt vier Personen.

Gespielt wird mit zwei Paketen Karten von jeweils 52 Karten zusätzlich drei Jokern, also insgesamt 104 Karten und insgesamt 6 Joker.

Doch zuerst werden die Karten gut gemischt und dann wie ein Fächer in der Hand gehalten. Nun zieht jeder Spieler eine Karte. Der Spieler mit der höchsten Karte dar nun als erstes Mischen und geben. Dies gilt bei Rommé Spielregeln & Anleitung jedoch nur für den Spielstart, danach geht die es immer reihum, womit dann jeder einmal Mischen und Geben darf.

Alle anderen Spieler setzen sich links vom Geber, geordnet nach der Höhe der gezogenen Karte. Jetzt mischt dann der Geber alle Karten nochmals neu und beginnt dann mit der Vergabe. Der Spieler links vom Geber hebt nun eine Karte ab, die er dann auch behalten darf. Dabei kann in der Gruppe ausgewählt werden, ob jede Karte einzeln oder ob mehrere Karten gegeben werden. Hierüber gibt es keine Rommé Spielregeln & Anleitung. Damit jeder einmal gibt, wechselt dieses dann im Uhrzeigersinn, wie es die Rommé Spielregeln & Anleitung vorsieht.

Karten ausgeben und ablegen

Auch dies ist in den Rommé Spielregeln & Anleitung genau geregelt. Sollte jemand beim Abheben einen Joker gezogen haben, darf der Spieler diesen natürlich behalten. Alle anderen Karten gehen wieder in den Stapel zurück.

Nun gibt der Geber jedem der Mitspieler 13 Karten laut Rommé Spielregeln & Anleitung.

Alleine der Geber erhält 14 Karten, denn dieser eröffnet auch gleichzeitig das Spiel.

Hierbei ist natürlich wichtig, immer ausreichend Punkte zu sammeln, um diese dann auf dem Tisch abzulegen. Ziel bei diesem Spiel ist es, alle Karten als erster abzulegen. Danach ist dann die Runde beendet und die Augen, also die auf der Hand befindlichen Karten werden gezählt.

Die einfache Zahl wird bei einem normalen Ende gezählt, wenn allerdings ein Spieler, alle Karten direkt aufdecken ablegen kann, dann wird dies Rommé Hand genannt. Hier werden alle Karten auf einmal abgelegt und eine Karte auf den Stapel mitten auf dem Tisch. Dabei werden dann alle Karten auf der Hand der anderen Spieler doppelt gezählt.

Weitere Rommé Spielregeln

Doch es gibt noch weitere Rommé Spielregeln & Anleitung, wie zum Beispiel das immer erst dann Karten abgelegt werden können, wenn 40 Punkte zusammen gekommen sind. Dies gilt laut Rommé Spielregeln & Anleitung aber nur für das erste Ablegen. Dabei können zum Beispiel drei Könige bestehend aus Karo König, Herz König und Pik König abgelegt werden. Dies wären dann insgesamt 30 Punkte.

Wer jetzt einen Joker hat, der kann diesen dann zu den Königen legen. Wenn nicht, dann fehlen noch 10 Punkte. Diese können sich dann aus den Karten 3, 4 und 5 zusammensetzen. Die Mindestanzahl ist hier genauso zu beachten, denn es müssen immer mindestens drei Karten abgelegt werden.

Genauso gilt laut den Rommé Regeln, das die Spielkarten immer die gleiche Farbe haben müssen. Mit Farbe ist hier entweder Karo, Herz, Pik oder Kreuz gemeint. Einzig, wenn Karten mit der gleichen Augenzahl abgelegt werden, können sich diese aus den vier Farben zusammensetzen. Also, wenn vier Damen abgelegt werden, dann müssen diese Karo, Herz, Pik und aus Kreuz bestehen. Auch, wenn es sich um ein doppeltes Kartenspiel handelt, dürfen niemals zum Beispiel zwei Herzdamen zusammen abgelegt werden.

Einfache Rommé Spielregeln + Anleitung

Natürlich ist auch hier am Anfang alles ein wenig verwirrend, doch mit ein wenig Übung können die Rommé Spielregeln & Anleitung schnell erlernt werden.

So ist auch laut Rommé Spielregeln & Anleitung nur beim ersten Ablegen die Punktzahl 40 wichtig. Danach kann dann abgelegt werden, bis alle Karten verbraucht sind.

Wichtig ist hierbei aber immer, das es noch eine letzte Karte zum Abwerfen gibt. Hier gibt es allerdings auch einige Abwandlungen. Eine dieser Abwandlungen ist, dass die Karte, die zum Schluss abgeworfen wird, nicht angelegt werden kann. So gibt es auch die Abwandlung, dass die letzte Karte verdeckt auf den Stapel gelegt wird. Dies kann gemacht werden, muss aber nicht.

Was wieder eine normale Rommé Spielregeln & Anleitung ist, dass eine abgelegte Karte vom Stapel genommen werden kann. Allerdings nur, wenn dann auch ohne diese Karte 40 Punkte vorhanden sind. Also muss laut Rommé Spielregeln & Anleitung erst abgelegt werden und dann kann die Karte vom Stapel genommen werden. Dies ist praktisch, denn oftmals wird vom Gegner eine Karte abgelegt, die dann noch fehlt.

Das kann auch bei Rommé Hand wichtig sein, wo dann die Mindestpunktzahl von 40 nicht erreicht werden muss. Rommé ist ein interessantes und unterhaltsames Spiel, wobei die Herkunft viele in Frankreich sehen. Ob dies wirklich so ist, das wurde bisher noch nicht bestätigt.

Allerdings spielen wir in Deutschland mit dem Französischen Blatt, aber die Rommé Spielregeln & Anleitung ist eigentlich international. Ein ähnliches Spiel ist Canasta, mit wiederum eigenen Regeln beim Spiel.

1 Kommentar

  1. Hallo, darf man beim Romme als Anleger beim Gegner den Joker versetzen, zb. Bube,Dame Joker und ich möchte 9 und 8 anlegen also lege ich den Joker vor Bube und kann damit meine 9 und 8 anlegen.
    Gruß Uwe

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

*

Beliebte Regeln

Skip-Bo Spielregeln & Anleitung

Skip- Bo ist ein Kartenspiel mit 144 Zahlenkarten und 18 Skip-Bo-Jokern, also insgesamt 162 Karten. Es ist ein Spiel für zwei bis sechs Spieler...

Elfer Raus Spielregeln & Anleitung

Seit 1925 ist das Spiel Elfer Raus auf dem Markt und wird auch heutzutage in zahlreichen optischen Abweichungen gern gespielt. Hierbei gibt es Unterschiede...

Binokel Spielregeln & Anleitung

Binokel ist ein altes schwaebisches Kartenspiel. Es hat seinen Ursprung im württembergischen Raum und wird traditionell mit dem wuerttembergischen Blatt gespielt. Das Spiel an...

Neue Spielregeln

Busfahren Trinkspiel

Auch als Pyramidenspiel ist das Busfahren Trinkspiel bekannt und ein sehr beliebtes aber heftiges Spiel. Nur Spielkarten, ein paar trinkfreudige Mitspieler sowie Alkohol werden...

Weiberabend

Weiberabend – ein Spiel ohne Regeln mit vielen Varianten Packungsinhalt:100 Fragekarten AlkoholWeiberabend hat kein offizielles Regelwerk. Es ist eine Sammlung aus teils sehr intimen...

Badminton Regeln

Mehr als 14 Millionen Spieler und Spielerinnen nehmen weltweit an Badminton-Wettkämpfen teil. Diese Sportart wird häufig mit dem Freizeitsport Federball verwechselt. Allerdings ist Badminton...

Pool Billard Spielregeln

Poolbillard stellt eine Variante des Billardspiels dar. Beim Poolbillard spielen werden mit einem weißen Spielball den Spielregeln entsprechend farbige Objektbälle in sechs Taschen gespielt...

Basketball Regeln

Basketball ist eine Hallensportart, bei der sich zwei Mannschaften gegenüberstehenden, von denen jede versucht, den Ball in den gegnerischen Korb zu werfen. Die zum...

Kommentare